© Marco Borggreve

Künstlerischer Leiter

Maurice Steger etablierte sich nach seinem Solistendiplom 1995 rasch zu einem der begehrtesten Solisten auf dem Gebiet der Alten Musik. Der Blockflötist hatte das Glück, mit den besten Barockorchestern weltweit spielen zu dürfen und dabei spezifische Musizierarten wie unterschiedliche Herangehensweisen kennen zu lernen. Parallel dazu genoss Maurice Steger wohl das seltene Privileg eines barocken Blockflötisten, immer wieder mit auf modernen Instrumenten spielenden Orchestern ein barockes Repertoire erarbeiten zu können und international zu touren. Immer öfter wurden ihm dabei Leitungsfunktionen abverlangt. Er entschied sich, der Sache auf den Grund zu gehen und studierte Dirigieren.

Mittlerweile leitet Maurice Steger große Orchester und setzt Konzepte vornehmlich mit Alter Musik um. So ist er für die Klangkörper des NDR oder hr nicht nur Gastdirigent, sondern auch Vermittler von musikalischen Programmationen und Konzepten. Mit dem Zürcher Kammerorchester befindet sich der Künstler in der 23. Saison von gemeinsamen Projekten, er leitete das Orchester einige Jahre auch als Baroque Director. Die Umstellung vom modernen zum historisch orientierten Orchester, welches in barocker Stimmung und auf Originalinstrumenten spielt, wurde in dieser Zeit umgesetzt und wird mittlerweile sehr erfolgreich praktiziert.

Als Programmleiter entwickelte Maurice Steger auch Formate wie die KInderKOnzerte, vermittelte viele Jugendprojekte wie junge Ohren in der Alten Oper Frankfurt und kreierte gar eine Figur für Kinder, den flötespielenden Prinzen Tino Flautino. Das Projekt wurde so erfolgreich, dass inzwischen verschiedene Folgen mit Alter und Neuer Musik (R. Schacher und V. Fortin haben für Maurice Steger geschrieben) existieren, es wurden Uraufführungen gegeben, es gibt Lesebücher der Geschichten von www.tinoflautino.ch, die Akteure geben Workshops, Konzerte in Aulen, Kirchen und Sälen und in über 600 Veranstaltungen wird den Kindern die Musik, die Welt der Geschichten und einige Geheimnisse der Blockflöte vermittelt.

Steger leitete während 13 Jahren die Schaffhauser Blockflötentage, die Meisterkurse auf Schloss Waldegg Solothurn, ist seit 2013 Direktor der Gstaad Baroque Academy, ein Unternehmen des Gstaad Menuhin Festivals, welches sich in kurzer Zeit eine hervorragende Stellung erspielt hat. 2018 leitete er zudem musikalisch wie unternehmerisch erfolgreich das traditionsreiche Pfingstfestival Ittingen 2018. Die künstlerische Leitung der Blockflötenfesttage Stockstadt ist Maurice Steger eine ganz besondere Herzensangelegenheit, welche er im Sinne des Initiators Wilhelm Becker weiterführen wird, mit offenen Ohren für Neue Klänge, mit Sinn für Tradition, mit einem starken weltweiten Netzwerk zu Künstlern, Ensembles, Agenturen, genreübergreifenden Organisationen und mit sehr viele Liebe zur Musik und zu Menschen.

VERANSTALTER
Wir trauern
Menü