Italianità

Sabrina Frey & Philippe Grisvard

Sabrina Frey zeigte sich vom ersten Ton an als ein wahrer Ausbund an extrovertiertem Temperament. In der Intensität ihrer Bühnenperformance hat sie etwas von einer Magierin, und bekennt sich zu einem Gestus, der bei einer klassischen Musikerin eher ungewohnt ist. Wenn sie spielt, ist sie ständig in Bewegung, wirbelt, lächelt und sucht anfeuernde Blickkontakte zu ihren Mitspielern. Badische Zeitung

Mit dem Programm ‚Viaggio musicale in Italia‘ stellen die beiden den Blockflötenfesttagen seit Langem verbundenen Tonkünstler*innen vornehmlich unbekannte Musik aus Italien des frühen 18. Jahrhunderts vor. Aus dem reichen Schaffen Giuseppe Sammartinis ertönen ebenso lebendige Klangbilder wie von Lodovico Ferronati oder Ignazio Sieber, dem venezianischen Maestro der Blasinstrumente aus dem Kreise Vivaldis.

Das Programm führt als musikalische Reise quer durch Italien und macht Halt in den damals bedeutendsten kulturellen Metropolen Venedig, Mailand, Rom, Neapel. Die ältesten Sonaten des Programms stammen aus der Feder des sizilianischen Komponisten Alessandro Scarlatti. So unterschiedlich die Städte sind, so anders erklingen auch in diesem Programm die kunstvoll verzierten Werke.

Als inspiriert eingespieltes Duo lassen sich Sabrina Frey und Philippe Grisvard immer wieder selbst von spontanen Ideen überraschen und geniessen die Kreativität auf der Bühne sowie den Austausch mit dem Publikum. Umso mehr freut es die Ausführenden, die dem Festival schon jahrelang verbunden sind, dass sie mit ihren duettierenden Klanggeschichten den neuen Standort der Blockflötenfesttage in Bad Kissingen mit einweihen dürfen.

Sabrina Frey Blockflöte
Philippe Grisvard Cembalo

Werke von Sieber, Sammartini, Ferronati, Vivaldi, Scarlatti, Mancini

» Video auf YouTube ansehen
» Video auf YouTube ansehen
» weitere Infos

SA, 28.5.22 | 11:00 | » Rossini-Saal

[shariff]

LATE NIGHT 1
KONZERT 4