Foreign Masters

Max Volbers & Alexander von Heißen

Mit Spielfreude und Fantasie machen Max Volbers, 2023 mit dem OPUS KLASSIK als Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet, und Alexander von Heißen, der 2022 den Bach-Wettbewerb gewann, eine schillernde Facette der Musikmetropole London in ihrem neuen Programm „Foreign Masters“ lebendig.

Virtuosen vor – Ausländer rein!
Migranten aus Europa bestimmten die unvergleichlich reiche Musikszene der Hauptstadt des 18. Jahrhunderts: London. Sie aber hätte es ohne die Fachkräfte vom Kontinent, Musiker und Komponisten, nicht gegeben – opulente Opern, eine Unzahl neuer Kompositionen, auf die sich Drucker und Verleger stürzten, Dutzende von öffentlichen Konzerten und Hauskonzerten täglich.

Um nur ein paar Namen zu nennen: Händel war der einflussreichste englische Komponist, seine Opernarien waren auf der Insel Pop. Im Orchester des King’s Theatre machte sich der Oboist Sammartini aus Italien einen Namen; seine Kompositionen galten als originell und feurig. Corelli und Alberti, die nie englischen Boden betraten, machten findige Musikverleger in der Weltstadt zu Stars. Zugleich kam die Blockflöte in Mode als „Gentleman’s flute“, als das Instrument wohlhabender Liebhaber und Kenner, die im privaten Kreis vor Gästen auftraten. Auch Jacques Paisible/James Pesible, einer der größten Blockflötisten der Zeit, hatte seinem Instrument zu dem englischen Höhenflug verholfen.

Max Volbers Blockflöte
Alexander von Heißen Cembalo

» maxvolbers.de
» alexandervonheissen.de
» Video auf YouTube ansehen
» Video auf YouTube ansehen

FR, 10.5.24 | 16:00 | » Rossini-Saal | Dauer: ca. 90 Minuten | Konzert ohne Pause

[shariff]

Meisterkurs
Bach 2.0 – Von der Blockflöte zum Traverso